Interview mit Köbi Boner

 

Chantal und Sidonia: Wie lange bist du schon im Berghaus Vereina tätig?

Köbi Boner: Ich bin schon vierzig Jahre im Berghaus tätig – lang, gell? Oder dachtet ihr, ich sei erst 40 Jahre alt? (lacht)

 

Wie bist du auf das Berghaus Vereina gekommen?

In der Familie wurde das Berghaus Vereina von Generation zu Generation weitergegeben. Meine Grossmutter baute das Berghaus Vereina und darum bin ich eigentlich hier.

 

Was magst du am liebsten an deiner Arbeit?

Das Zusammensein mit den Leuten, mit so netten Leuten wir ihr auch seid, mit meinen Gästen.

 

Was gefällt dir am besten an Vereina?

Die schöne Gegend und dass Vereina ein guter Ausgangspunkt für verschiedene schöne Wanderungen ist. Von hier aus ist es möglich, ins Engadin zu wandern und die schönen Täler, Süsertal und Vernelatal, zu erkunden.

 

Welche Speise, die ihr im Berghaus Vereina anbietet, würdest du besonders empfehlen?

Wir haben so viele verschiedene Sachen, ihr solltet mal unsere Speisekarte genauer studieren. Wir haben Chnödli mit Kartoffelstock, dann haben wir Älpler-Magronen und noch vieles mehr. Ich selbst mag Speck mit Ei (lacht). Wir bieten auch ein Menü mit Tessinerbraten und Polenta oder Risotto an. Wenn Gruppen kommen, machen auch diese manchmal Menüvorschläge. Auf gewisse Wünsche der Gäste gehen wir gerne ein. Wir haben auch viele, die schon am Morgen früh mit dem Bike nach Vereina trampeln, nur um die beste Nuss-Stange von Klosters zu geniessen. Wir bieten auch noch viele andere gute Desserts an, wie die besten Früchtewähen, Bündner Nusstorten und Schokoladen-Haselnuss-Cakes. Möchtet ihr von der Nusstorte probieren?

 

Wir haben bereits ein Stück gegessen, es war köstlich! Vielen Dank!

 

 

zurück