Sunnibergbrücke
Sunnibergbrücke

Sunnibergbrücke – imposante Ingenieurskunst


Lange wurde diskutiert, wie und wo die Umfahrung von Klosters gebaut werden sollte, bis eine Lösung gefunden wurde. Eine Brücke verbindet heute die Nationalstrasse mit dem Gotschnaberg, durch welchen ein 4.5 km langer Tunnel gebohrt wurde. Der Tunnel leitet den Verkehr vom Portal Drostobel nach Selfranga und von dort weiter Richtung Davos und zum Vereinatunnel. Die Kriterien für die Brücke waren: Sie soll das Landschaftsbild von Klosters-Serneus nicht zu stark beeinträchtigen und Klosters und Serneus nicht in zwei Teile spalten. Der ehemalige ETH Professor Christian Menn stellte sich der Aufgabe und schuf ein Meisterwerk. Da die Temperaturunterschiede in Klosters ziemlich gross sind und der Gotschnaberg immer in Bewegung ist, führt dies zur Dehnung und Stauchung der Brücke. So musste eine bewegliche Brücke gebaut werden. Die Brücke wurde in einem 500 Meter Radius gebaut, sodass die Brücke durch ihre Kurve von selbst Längenschwankungen ausgleichen kann. Durch diese architektonische Meisterleistung, gute Planung und Unterstützung vom Bund konnte schlussendlich die Umfahrung von Klosters realisiert werden.


Länge der Sunnibergbrücke: 526 Meter
Kosten der Sunnibergbrücke: 25,3 Mio.
Baujahre: 1996 bis 1998
Gesamtkosten der Umfahrung: 355 Mio.
Eröffnung: 9. Dez. 2005

 

zurück